FAQ

Nachfolgend erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Laden von E-Bikes an bike-energy Ladestationen. 

Ladevorgang

Wie funktioniert das Laden an bike-energy Ladestationen?

Schließen Sie das Kabel zunächst an Ihren Akku und anschließend an der Ladestation an. Der Ladevorgang startet automatisch. Der Akku kann während der Ladung am Elektrofahrrad versperrt bleiben. Nähere Informationen finden Sie im Bereich "Ladevorgang".

Welche E-Bikes können an bike-energy Ladestationen geladen werden?

Grundsätzlich gibt es für die meisten gängigen Typen von E-Bikes das passende Ladekabel. Zudem werden für neue auf den Markt kommende E-Bikes laufend Ladekabel ins Sortiment aufgenommen. Das passende Ladekabel finden Sie im Ladekabelfinder von bike-energy.

Wie wird an den Ladestationen der Strom bezahlt?

Derzeit ist das Laden von E-Bikes an allen bike-energy Ladestationen der Ladeverbundmitglieder kostenlos! Der Betreiber stellt dem E-Biker den benötigten Strom aktuell nicht in Rechnung.

Kann ich mein E-Bike auch bei Regen aufladen?

Alle bike-energy Ladestationen und die passenden Ladekabel sind komplett wetterfest. Sie können ohne Risiko bei jeder Witterung laden. Mit dem herkömmlichen (Heim-) Ladegerät funktioniert das nicht - diese dürfen im Freien und bei Regen nicht verwendet werden.

Beeinträchtigt das Laden an den speziellen Ladestationen die Garantie meines Akkus?

Alle bike-energy Ladestationen sind CE zertifiziert und entsprechen international anerkannten Standards. Aufgrund dieser Sicherheiten (CE & TÜV) gibt es für den E-Bike Akku keine Vorbehalte beim Aufladen hinsichtlich Gewährleistung oder Garantieverlust.

Wie lange dauert es, ein E-Bike zu laden?

Eine komplette (0-100%) Ladung ist unterwegs meist nicht nötig. Ihr E-Bike wird an der bike-energy Ladestation je nach Akku nach Herstellerangaben bis zu 2 mal schneller aufgeladen als mit dem herkömmlichen Heimladegerät. In der Regel laden Sie ca. 30 % Akku in 20 Minuten.

Ladekabel

Brauche ich ein spezielles Kabel, um an bike-energy Ladestationen laden zu können?

Ja, Sie brauchen ein Ladekabel des Herstellers bike-energy. Der Hersteller bietet für die meisten gängigen E-Bikes bzw. Akkuvarianten ein Ladekabel an. Das passende Ladekabel für den Akku Ihres E-Bikes finden Sie im Ladekabelfinder von bike-energy. An vielen E-Bike-Ladestationen des Ladeverbund+ können Ladekabel gegen Pfand für die Dauer des Ladevorgangs geliehen werden. Bitte beachten Sie aber, dass der Verleih je nach Standort nur zu bestimmten Öffnungszeiten möglich ist und nicht immer für jeden Akkutyp ein Ladekabel vorhanden ist.

Wo kann ich ein Ladekabel kaufen und wieviel kostet dieses?

Sie können ein Ladekabel im Onlineshop von bike energy sowie bei diversen Fachhändlern kaufen. Die Kosten für die Kabel zur Nutzung der Ladestationen des Herstellers bike energy sind im Onlineshop oder beim jeweiligen Fachhändler ersichtlich.

Werden die Kabel beim Laden verriegelt?

Nein, die Kabel werden nicht verriegelt. Die Stecker sind spezielle Magnetkupplungsstecker, die einfach zu lösen sind. Fällt beispielsweise das Fahrrad um, so löst sich das Kabel von der Ladestation und es entsteht kein plötzlicher Zug, wodurch das Kabel evtl. Schaden nehmen könnte. Um dennoch das Kabel vor Diebstahl zu schützen, ist jedes Kabel mit einer Öse ausgestattet, mit der es an der Station befestigen werden kann.

Ladestationen

Wo finde ich die nächste bike-energy Ladestation?

In unserem E-Bike-Ladestationenfinder sind alle bike-energy Ladestationen unserer Mitglieder eingezeichnet (hier geht es zum E-Bike-Ladestationenfinder).

Warum werden von den Mitglieder des Ladeverbund+ hauptsächlich Ladestationen von bike-energy eingesetzt?

Zum Laden an bike-energy-Ladestationen muss kein unhandliches Ladegerät mitgenommen werden. Der Akku bleibt während des Ladevorgangs verschlossen am Fahrrad und muß nicht heraus genommen werden. Dadurch sind weniger Handgriffe notwendig, um die Ladung zu starten. Darüber hinaus laden manche  Akkus an diesen Ladestationen schneller als mit dem eigenen Ladegerät. Die Garantie des Akkus ist dabei nicht beeinträchtigt.